Angebote zu "Semantische" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Entwurf und Implementierung eines Layout-Algori...
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Entwurf und Implementierung eines Layout-Algorithmus für mehrschichtige erweiterte semantische Netze: Fabian Aiteanu

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
Entwurf und Implementierung eines Layout-Algori...
18,99 €
Angebot
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(18,99 € / in stock)

Entwurf und Implementierung eines Layout-Algorithmus für mehrschichtige erweiterte semantische Netze:1. Auflage Fabian Aiteanu

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Visualisierung semantischer Netze als Buch von ...
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Visualisierung semantischer Netze:Ein schneller Algorithmus für den praktischen Einsatz Fabian Aiteanu

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 02.04.2019
Zum Angebot
Petri-Netze
32,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Petri-Netze sind das meist beachtete und am besten untersuchte Modell für nebenläufige, parallele Rechnungen. In diesem Lehrbuch werden zum ersten Mal zahlreich Resultate der Originalliteratur über Unmöglichkeiten, Möglichkeiten und die Komplexität der Ausdrucksmittel von Petri-Netzen didaktisch aufgearbeitet und im Detail einer breiteren Leserschaft vorgestellt. Alle für die Beweise notwendigen Techniken und mathematischen Begriffe werden erläutert. Damit wendet sich das Buch sowohl an Studierende als auch an Lehrende und Forscher. Der Inhalt konzentriert sich neben einer Darstellung der Grundbegriffe und deren Zusammenhänge insbesondere auf einen Algorithmus für die Erreichbarkeitsfrage, die Ausdrucksfähigkeit verschiedener Berechnungsbegriffe, ausgewählte Fragen zur Entscheidbarkeit und Komplexität, sowie Petri-Netz Semantiken mittels Sprachen und partiell geordneten Mengen und deren algebraische Charakterisierung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Steuergeräte-Entwicklung mit AUTOSAR: Evaluieru...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Textprobe: Kapitel 4.2.3, Erstellung einer AUTOSAR-basierten Funktionalität und Interaktion mit modellbasierten Code-Generatoren: Bei der Erstellung einer Embedded Funktionalität wurde bei der ITK Engineering AG intern ein Bezug zu einer anderen Studie hergestellt. Um an dieser Stelle nur die wichtigsten Eckdaten dieser Arbeit zu nennen, soll gesagt werden, dass es sich um eine Drehmoment-Regelung für einen BLDC (Brushless Direct Current)-Motor handelt. Auf Applikationsebene soll eine SWC mit einem Runnable den notwendigen Regler-Algorithmus enthalten. Für die Regelung soll die SWC des Weiteren vier Eingänge für gemessene Spannungswerte ? zum Zeitpunkt dieser Bearbeitung standen vier statt wie letzten Endens festgelegt fünf Eingänge fest ? und sechs Ausgänge für PWMs bieten. Der Entwurf von Regelungen, wie sie beispielsweise hier angesprochen werden, betrifft in der AUTOSAR-Terminologie die SWC-Implementierung. Für eine innovative Ingenieursarbeit ist zum Entwurf solcher komplexen Algorithmen die Modellbasierte Entwicklung unumgänglich. Bei der ITK Engineering AG werden zu diesem Zwecke in erster Linie zwei leistungsfähige Produkte genutzt: TargetLink der Firma dSPACE GmbH und Embedded Coder von The MathWorks, Inc. Dienen als modellbasierte Entwicklungswerkzeuge und Code-Generatoren. Beide basieren auf MATLAB/Simulink. Im Zusammenhang mit der hier angesprochenen Funktionalität wurde der Embedded Coder genutzt. Es soll daher anfangs der für die Entwicklung eines Embedded Systems relevante Punkt der Interaktion zwischen einem AUTOSAR-Tool und einem BMT betrachtet werden. AUTOSAR bezeichnet Tools wie TargetLink und Embedded Coder wie schon erwähnt als Behaviour Modeling Tools. Interaktion mit TargetLink: Bevor die vorgestellte Funktionalität und der Bezug zu Embedded Coder vertieft werden, gilt es an dieser Stelle auch das Zusammenwirken von Arctic Studio und TargetLink zu thematisieren. Es soll hier anhand des vorherigen Beispiels auf das grundsätzliche Vorgehen eingegangen werden. Wurde bei den Konfigurationen im Arctic Studio mit dem SWC Builder der gewünschte Rahmen für eine SWC erstellt, so kann die erstellte ARXML-Datei in TargetLink importiert werden. Im Anhang soll hierzu die ARXML-Datei des vorherigen Beispiels betrachtet werden, wobei die SWC in diesem Fall eine einzige Schnittstelle nutzt. Es wird ausschließlich die LED angesprochen. Für den Import eines ARXML-Files bietet TargetLink eine spezielle Funktion, die aus dem MATLAB Command Window heraus aufgerufen wird. Dazu wird der Aufruf ?tl_generate_swc_model? genutzt. Dieser Aufruf kann mit einer Vielzahl an Eingabewerten erfolgen, wobei immer in der Aufruf-Klammer folgende Semantik zu beachten ist (´Parameter1´,´Parameter1_Wert´,´Parameter2´,?). Die Parameter-Liste kann in dem Buch ?Virtuelle Integration modellbasierter Fahrzeugfunktionen unter Autosar? von Dipl. Inform. Alexander Michailidis u.a. eingesehen werden. Es handelt sich um eine Funktion mit zahlreichen Optionen. Ausgelassene Parameter nehmen default-Werte an. Ein exemplarischer Aufruf würde hier lauten: ?tl_generate_swc_model(´Model´,´MyModel´,´DestSubsystem´,´MyModel/SWC´,´SwcDescFileNames´, {´led_rte_system.arxml´, ´ArcCore_Services_IoHwAb.arxml´});? Besonders wichtig ist es, bei der Interaktion von beiden Software-Tools zu beachten, dass man jeweils auf der gleichen Release des Standards AUTOSAR arbeitet, damit die ARXML-Files kompatibel sind. Mit dem Aufruf des Beispiels soll auf einen wichtigen Aspekt, im Umgang mit der Import-Funktion hingewiesen werden. Dabei beeinflussen die ersten zwei Parameter ausschließlich die Hierarchie des TargetLink-Modells und die hierfür verwendete Namensgebung. Dem Parameter ´SwcDescFileNames´ kommt die Hauptrolle zu. Für diesen Parameter wurden in dem Beispiel bewusst zwei Werte in einem Cell Array übergeben: Es handelt sich zum einen um das ARXML-File ?led_rte_system.arxml?, indem die Information über die Applikationsebene enthalten ist und zum anderen um das ARXML-File ?ArcCore_Services_IoHwAb.arxml?. Zum Verständnis muss darauf hingewiesen werden, dass für den Port der SWC ein Interface genutzt wird, das zuvor in der Konfiguration speziell für das Modul IoHwAb geladen wurde. Dies kann per Rechts-Klick auf ein Projekt in der Option ?Properties? erfolgen. Um den Rahmen der Applikation fehlerfrei in TargetLink importieren zu können, muss daher auch diese Zusatz-Information übergeben werden. Das geladene ARXML-File muss zuvor im ArcCore-Repository ausfindig

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot