Angebote zu "Intelligenz" (1.293 Treffer)

Kategorien

Shops

A.I Stapelbarer Sessel / Durch künstliche Intel...
198,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kartell Stapelbarer Sessel Plastikmaterial Weiß. Masse: L 55 x Tiefe 55 cm x H 80 cm - Sitzfläche: H 46 x - Armlehnen: H 68 cm.„Die Zukunft zeichnet sich bei Kartell ab… Der berühmte Designer, Pionier und Visionär Philippe Starck setzt seine Innovationen fort: er kreiert den ersten, durch künstliche Intelligenz entworfenen Stuhl. Starck entwickelte ihn gemeinsam mit dem auf 3D-Software-Design spezialisierten amerikanischen Unternehmen Autodesk. Für den Entwurf des Stuhls A.I (Artificial Intelligence) gab es nur eine einzige entscheidende Frage, die Philippe Starck, Autodesk und Kartell an Dreamcatcher (ein von Autodesk entwickeltes generatives Design-Softwaresystem) stellten, nämlich: „Wie kann mein Gewicht mit möglichst wenig Material und maximaler Stabilität getragen werden? Ohne irgendwelchen kulturellen Hintergrund, Erinnerungen oder Einflüsse antwortete die Software allein mit Intelligenz, mit ihrer „künstlichen“ Intelligenz. A.I ist der erste Stuhl, der nicht in unserem Gehirn, d.h. nicht mit unserer gewohnten Art zu denken, gestaltet wurde. Das menschliche kreative Denken wurde also mit der künstlichen Intelligenz vereint, um einen Stuhl zu entwerfen, der ausschließlich mit einem Algorithmus entwickelt wurde, und zwar unter Beachtung der ursprünglichen Bedingungen: mit möglichst wenig Material und Energie einen komfortablen, soliden Stuhl entwerfen, der den ästhetischen Ansprüchen der Kartell-Kollektionen gerecht wird. Der Stuhl A.I ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz, die Starck selbst als „natürliche Intelligenz“ bezeichnete. Autodesk erklärte, mit der künstlichen Intelligenz erinnere der Designprozess an „„die Lernprozesse eines Kindes““. Starck sagt, dieser Prozess sei fast mit einem Gespräch zwischen zwei Menschen vergleichbar. „Warum sehen die Stühle alle gleich aus? Wie kann man einen anders konstruierten Stuhl entwerfen? Es gab eine Zeit, da musste ich eine neue Tür öffnen…“ erklärt Philippe Starck zur Entstehungsgeschichte des Projekts A.I Chair. Diese Zusammenarbeit zwischen menschlicher und künstlicher Intelligenz hat gezeigt, dass eine künstliche Intelligenz durch Berechnung der Lösungen für eine optimale Stuhl-Form die Arbeit eines Designers unterstützen kann. Der Stuhl A .I ist ein Symbol für den experimentellen Ansatz zum Design und das ökologische Anliegen des Designers Philippe Starck. „Eine neue, ganz andere Welt öffnet sich nunmehr für uns. Eine unbegrenzte Welt… “, meinte Starck abschließend. Es besteht kein Zweifel, der Stuhl A.I stellt für das Design der Zukunft einen Wendepunkt dar. Mark Davis, Leiter von Design Futures bei Autodes äußert dazu: „Die Arbeit mit Starck und Kartell war eine echte Inspirationsquelle. Die Möglichkeit, ihre Design-Philosophie und ihren Ansatz zur Lösung von Problemen zu verstehen, ist für unser Team im Rahmen unserer Überlegungen zu der Art, eine Vision von Autodesk für die Produktion der Zukunft umzusetzen, von unschätzbarem Wert. Es handelt sich hierbei um eine Forschungszusammenarbeit auf dem Höhepunkt des industriellen Designs, mit der eines der kreativsten Resultate ermöglicht wurde, das wir mit der generativen Gestaltung zu erreichen suchten. Dank einer kooperativen Zusammenarbeit mit der künstlichen Intelligenz werden die Menschen ihr Expertenwissen in Sachen Gestaltung und Engineering vergrößern, was zu einer Steigerung ihrer Innovations- und Produktivitätskapazität führen wird. ““ Der erste serienmäßig hergestellte Stuhl, der durch eine künstliche Intelligenz entworfen wurde - Ein mit Hilfe eines von Autodesk entwickelten generativen Design-Softwaresystems entworfenes Design - ein mit möglichst wenig Material entworfenes Design - 100% recyceltes Material - Stapelbar. Lieferung gratis.

Anbieter: Made In Design
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
A.I Stapelbarer Sessel / Durch künstliche Intel...
198,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kartell Stapelbarer Sessel Plastikmaterial Metallic Grau. Masse: L 55 x Tiefe 55 cm x H 80 cm - Sitzfläche: H 46 x - Armlehnen: H 68 cm.„Die Zukunft zeichnet sich bei Kartell ab… Der berühmte Designer, Pionier und Visionär Philippe Starck setzt seine Innovationen fort: er kreiert den ersten, durch künstliche Intelligenz entworfenen Stuhl. Starck entwickelte ihn gemeinsam mit dem auf 3D-Software-Design spezialisierten amerikanischen Unternehmen Autodesk. Für den Entwurf des Stuhls A.I (Artificial Intelligence) gab es nur eine einzige entscheidende Frage, die Philippe Starck, Autodesk und Kartell an Dreamcatcher (ein von Autodesk entwickeltes generatives Design-Softwaresystem) stellten, nämlich: „Wie kann mein Gewicht mit möglichst wenig Material und maximaler Stabilität getragen werden? Ohne irgendwelchen kulturellen Hintergrund, Erinnerungen oder Einflüsse antwortete die Software allein mit Intelligenz, mit ihrer „künstlichen“ Intelligenz. A.I ist der erste Stuhl, der nicht in unserem Gehirn, d.h. nicht mit unserer gewohnten Art zu denken, gestaltet wurde. Das menschliche kreative Denken wurde also mit der künstlichen Intelligenz vereint, um einen Stuhl zu entwerfen, der ausschließlich mit einem Algorithmus entwickelt wurde, und zwar unter Beachtung der ursprünglichen Bedingungen: mit möglichst wenig Material und Energie einen komfortablen, soliden Stuhl entwerfen, der den ästhetischen Ansprüchen der Kartell-Kollektionen gerecht wird. Der Stuhl A.I ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz, die Starck selbst als „natürliche Intelligenz“ bezeichnete. Autodesk erklärte, mit der künstlichen Intelligenz erinnere der Designprozess an „„die Lernprozesse eines Kindes““. Starck sagt, dieser Prozess sei fast mit einem Gespräch zwischen zwei Menschen vergleichbar. „Warum sehen die Stühle alle gleich aus? Wie kann man einen anders konstruierten Stuhl entwerfen? Es gab eine Zeit, da musste ich eine neue Tür öffnen…“ erklärt Philippe Starck zur Entstehungsgeschichte des Projekts A.I Chair. Diese Zusammenarbeit zwischen menschlicher und künstlicher Intelligenz hat gezeigt, dass eine künstliche Intelligenz durch Berechnung der Lösungen für eine optimale Stuhl-Form die Arbeit eines Designers unterstützen kann. Der Stuhl A .I ist ein Symbol für den experimentellen Ansatz zum Design und das ökologische Anliegen des Designers Philippe Starck. „Eine neue, ganz andere Welt öffnet sich nunmehr für uns. Eine unbegrenzte Welt… “, meinte Starck abschließend. Es besteht kein Zweifel, der Stuhl A.I stellt für das Design der Zukunft einen Wendepunkt dar. Mark Davis, Leiter von Design Futures bei Autodes äußert dazu: „Die Arbeit mit Starck und Kartell war eine echte Inspirationsquelle. Die Möglichkeit, ihre Design-Philosophie und ihren Ansatz zur Lösung von Problemen zu verstehen, ist für unser Team im Rahmen unserer Überlegungen zu der Art, eine Vision von Autodesk für die Produktion der Zukunft umzusetzen, von unschätzbarem Wert. Es handelt sich hierbei um eine Forschungszusammenarbeit auf dem Höhepunkt des industriellen Designs, mit der eines der kreativsten Resultate ermöglicht wurde, das wir mit der generativen Gestaltung zu erreichen suchten. Dank einer kooperativen Zusammenarbeit mit der künstlichen Intelligenz werden die Menschen ihr Expertenwissen in Sachen Gestaltung und Engineering vergrößern, was zu einer Steigerung ihrer Innovations- und Produktivitätskapazität führen wird. ““ Der erste serienmäßig hergestellte Stuhl, der durch eine künstliche Intelligenz entworfen wurde - Ein mit Hilfe eines von Autodesk entwickelten generativen Design-Softwaresystems entworfenes Design - ein mit möglichst wenig Material entworfenes Design - 100% recyceltes Material - Stapelbar. Lieferung gratis.

Anbieter: Made In Design
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
A.I Stapelbarer Sessel / Durch künstliche Intel...
198,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kartell Stapelbarer Sessel Plastikmaterial Grün. Masse: L 55 x Tiefe 55 cm x H 80 cm - Sitzfläche: H 46 x - Armlehnen: H 68 cm.„Die Zukunft zeichnet sich bei Kartell ab… Der berühmte Designer, Pionier und Visionär Philippe Starck setzt seine Innovationen fort: er kreiert den ersten, durch künstliche Intelligenz entworfenen Stuhl. Starck entwickelte ihn gemeinsam mit dem auf 3D-Software-Design spezialisierten amerikanischen Unternehmen Autodesk. Für den Entwurf des Stuhls A.I (Artificial Intelligence) gab es nur eine einzige entscheidende Frage, die Philippe Starck, Autodesk und Kartell an Dreamcatcher (ein von Autodesk entwickeltes generatives Design-Softwaresystem) stellten, nämlich: „Wie kann mein Gewicht mit möglichst wenig Material und maximaler Stabilität getragen werden? Ohne irgendwelchen kulturellen Hintergrund, Erinnerungen oder Einflüsse antwortete die Software allein mit Intelligenz, mit ihrer „künstlichen“ Intelligenz. A.I ist der erste Stuhl, der nicht in unserem Gehirn, d.h. nicht mit unserer gewohnten Art zu denken, gestaltet wurde. Das menschliche kreative Denken wurde also mit der künstlichen Intelligenz vereint, um einen Stuhl zu entwerfen, der ausschließlich mit einem Algorithmus entwickelt wurde, und zwar unter Beachtung der ursprünglichen Bedingungen: mit möglichst wenig Material und Energie einen komfortablen, soliden Stuhl entwerfen, der den ästhetischen Ansprüchen der Kartell-Kollektionen gerecht wird. Der Stuhl A.I ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen künstlicher und menschlicher Intelligenz, die Starck selbst als „natürliche Intelligenz“ bezeichnete. Autodesk erklärte, mit der künstlichen Intelligenz erinnere der Designprozess an „„die Lernprozesse eines Kindes““. Starck sagt, dieser Prozess sei fast mit einem Gespräch zwischen zwei Menschen vergleichbar. „Warum sehen die Stühle alle gleich aus? Wie kann man einen anders konstruierten Stuhl entwerfen? Es gab eine Zeit, da musste ich eine neue Tür öffnen…“ erklärt Philippe Starck zur Entstehungsgeschichte des Projekts A.I Chair. Diese Zusammenarbeit zwischen menschlicher und künstlicher Intelligenz hat gezeigt, dass eine künstliche Intelligenz durch Berechnung der Lösungen für eine optimale Stuhl-Form die Arbeit eines Designers unterstützen kann. Der Stuhl A .I ist ein Symbol für den experimentellen Ansatz zum Design und das ökologische Anliegen des Designers Philippe Starck. „Eine neue, ganz andere Welt öffnet sich nunmehr für uns. Eine unbegrenzte Welt… “, meinte Starck abschließend. Es besteht kein Zweifel, der Stuhl A.I stellt für das Design der Zukunft einen Wendepunkt dar. Mark Davis, Leiter von Design Futures bei Autodes äußert dazu: „Die Arbeit mit Starck und Kartell war eine echte Inspirationsquelle. Die Möglichkeit, ihre Design-Philosophie und ihren Ansatz zur Lösung von Problemen zu verstehen, ist für unser Team im Rahmen unserer Überlegungen zu der Art, eine Vision von Autodesk für die Produktion der Zukunft umzusetzen, von unschätzbarem Wert. Es handelt sich hierbei um eine Forschungszusammenarbeit auf dem Höhepunkt des industriellen Designs, mit der eines der kreativsten Resultate ermöglicht wurde, das wir mit der generativen Gestaltung zu erreichen suchten. Dank einer kooperativen Zusammenarbeit mit der künstlichen Intelligenz werden die Menschen ihr Expertenwissen in Sachen Gestaltung und Engineering vergrößern, was zu einer Steigerung ihrer Innovations- und Produktivitätskapazität führen wird. ““ Der erste serienmäßig hergestellte Stuhl, der durch eine künstliche Intelligenz entworfen wurde - Ein mit Hilfe eines von Autodesk entwickelten generativen Design-Softwaresystems entworfenes Design - ein mit möglichst wenig Material entworfenes Design - 100% recyceltes Material - Stapelbar. Lieferung gratis.

Anbieter: Made In Design
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zweig, Katharina: Ein Algorithmus hat kein Takt...
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.10.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Klappenbroschur, Titel: Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl, Titelzusatz: Wo künstliche Intelligenz sich irrt, warum uns das betrifft und was wir dagegen tun können, Auflage: Originalausgabe, Autor: Zweig, Katharina, Verlag: Heyne Verlag // Heyne, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Internet // Politik // Gesellschaft // Medientheorie // Medienwissenschaft // EDV // Gesellschaft u. Computer // Theorie // Recht // Surfen // Algorithmus // Datenschutz // Intelligenz // Künstliche Intelligenz // KI // AI // Ethische und soziale Fragen der IT // Rechtliche Fragen der IT // allgemein // Algorithmen und Datenstrukturen, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 320, Abbildungen: Illus im Text, Gewicht: 378 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zweig, Katharina: Ein Algorithmus hat kein Takt...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.10.2019, Medium: Audio-CD, Titel: Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl, Titelzusatz: Wo künstliche Intelligenz sich irrt, warum uns das betrifft und was wir dagegen tun können, Autor: Zweig, Katharina, Vorleser: Bengsch, Dunja, Verlag: ABOD Verlag GmbH // ABOD Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Intelligenz // Künstliche Intelligenz // KI // AI, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäres, Seiten: 320, Gattung: Hörbuch, Laufzeit: 540 Minuten, Gewicht: 163 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zweig, Katharina: Ein Algorithmus hat kein Takt...
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.10.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Klappenbroschur, Titel: Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl, Titelzusatz: Wo künstliche Intelligenz sich irrt, warum uns das betrifft und was wir dagegen tun können, Auflage: Originalausgabe, Autor: Zweig, Katharina, Verlag: Heyne Verlag // Heyne, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Internet // Politik // Gesellschaft // Medientheorie // Medienwissenschaft // EDV // Gesellschaft u. Computer // Theorie // Recht // Surfen // Algorithmus // Datenschutz // Intelligenz // Künstliche Intelligenz // KI // AI // Ethische und soziale Fragen der IT // Rechtliche Fragen der IT // allgemein // Algorithmen und Datenstrukturen, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 320, Abbildungen: Illus im Text, Gewicht: 417 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Algorithmisches Lernen
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.03.2000, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Algorithmisches Lernen, Auflage: 1999, Verlag: Vieweg+Teubner Verlag // Vieweg & Teubner, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Algorithmus // Intelligenz // Künstliche Intelligenz // KI // AI, Rubrik: Informatik, Seiten: 208, Informationen: Paperback, Gewicht: 369 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Zweig, Katharina: Ein Algorithmus hat kein Takt...
17,69 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.10.2019, Medium: Audio-CD, Titel: Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl, Titelzusatz: Wo künstliche Intelligenz sich irrt, warum uns das betrifft und was wir dagegen tun können, Autor: Zweig, Katharina, Vorleser: Bengsch, Dunja, Verlag: ABOD Verlag GmbH // ABOD Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Intelligenz // Künstliche Intelligenz // KI // AI, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäres, Seiten: 320, Gattung: Hörbuch, Laufzeit: 540 Minuten, Gewicht: 163 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
JURA ENA 8 Touch Signature Line Massive Alumini...
1.363,75 € *
ggf. zzgl. Versand

Rundumdesign mit Touch-BedienungDer kleine, schöne Eintassen-Vollautomat präsentiert sich neu mit besonders einfacher Touchscreen-Bedienung und künstlicher Intelligenz: Das Display liest Kaffeeliebhabern die Wünsche förmlich von den Fingerspitzen ab. Zusätzlich erkennt ein Algorithmus die persönlichen Genusspräferenzen und passt den Startscreen automatisch daran an.Das weltweit erste Vollautomaten-Gehäuse aus massivem, 3 Millimeter starkem Aluminium umhüllt die ENA 8 Signature Line. Es besticht durch absolute Präzision und hochwertige Oberflächenbeschaffenheit. Details, wie die Rundung der Seitenwände in einem 4000er-Radius oder akkurat gebrochene Kanten, prägen das Aussehen dieses Meisterstückes aus traditioneller Handwerkskunst in Kombination mit aufwendiger, moderner Fertigungstechnologie.

Anbieter: Shopping24
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot