Angebote zu "Bächle" (5 Treffer)

Mythos Algorithmus als Buch von Thomas Christia...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(39,99 € / in stock)

Mythos Algorithmus:Die Fabrikation des computerisierbaren Menschen. 2015. Auflage Thomas Christian Bächle

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Mythos Algorithmus als eBook Download von Thoma...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(39,99 € / in stock)

Mythos Algorithmus:Die Fabrikation des computerisierbaren Menschen. Auflage 2015 Thomas Christian Bächle, Thomas Christian Bächle

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 11.12.2017
Zum Angebot
Mythos Algorithmus als Buch von Thomas Christia...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mythos Algorithmus ab 39.99 EURO Die Fabrikation des computerisierbaren Menschen. 2015. Auflage

Anbieter: eBook.de
Stand: 07.12.2017
Zum Angebot
Mythos Algorithmus - Die Fabrikation des comput...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

?Der Autor analysiert Wissens-, Wahrnehmungs- und Handlungsmuster, die uns glauben lassen, dass angesichts neuer Hybrid-Phänomene wie intelligenten Maschinen oder künstlichem Leben die Grenzen zwischen Natur und Technik immer stärker verwischen und das Menschliche infrage gestellt wird. Diese Muster, so die zentrale These, sind Produkte einer historisch spezifischen kulturellen Logik, der Logik des Algorithmus. Sie macht den Menschen durch die Linse des Technischen erklärbar und fungiert so als Modell einer universellen Weltdeutung, als Mythos Algorithmus. Denken, Fühlen und Handeln, Körper, Selbst und Leben werden ausschließlich im Lichte seiner Deutungsmacht sichtbar. Allein bei den leiblichen Empfindungen des sexuellen Begehrens, des Schmerzes oder der Ekstase stellt sich die Frage, ob der Logik des Algorithmus zu entrinnen ist.? Thomas Christian Bächle arbeitet am Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Universität Bonn.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Digitales Wissen, Daten und Überwachung zur Ein...
15,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Digitale Technologien gelten als Motor sozialen und kulturellen Wandels, längst stehen Algorithmen im Verdacht, dabei ein undurchschaubares Eigenleben zu führen. Die mit ihnen ermöglichte Überwachung und Analyse individueller und gesellschaftlicher Daten verändert die Deutung kulturellen Wissens und einer Subjektivität, die zunehmend der Kontrolle zu unterliegen scheint. Vor diesem Hintergrund führt der vorliegende Band aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive in die Kulturtechnik des Algorithmus, die mediale Spezifik des Wissens, die soziale Konstruktion von Daten und das Ordnungs- und Machtprinzip der Überwachung ein. Dabei zeigt sich, dass Schlagworte wie ´´Big Data´´ oder ´´Daten-Ich´´ oft kulturelle Projektionen artikulieren, die weit entfernt sind von der tatsächlichen Macht digitaler Technologien.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot